Webdesign
Individuell nach
Ihren Wünschen
Online-Shop
Start in Ihr
E-Commerce
Fotografie
objektiv bis kreativ
Die Welt der Domains
Grosse Auswahl,
gute Preise
Cloud-Dienste
Ihre Daten
everywhere
Hosting
In
Germany
Schriftgröße: +

Privatsphäre-Einstellungen bei Facebook überprüfen!

Facebook führt eine neue Funktion ein: "Social Graph", die Netzwerk interne Suchmaschine. Daher sollten Sie auf unbedingt alle Ihre geposteten Einträge auf deren Sichtbarkeit überprüfen. "Social Graph" befindet sich in Deutschland zwar erst in der Testphase, Ihre Beiträge sind aber inzwischen weltweit recherchierbar.

Facebook führt eine neue Funktion ein: "Social Graph", die Netzwerk interne Suchmaschine. Daher sollten Sie auf unbedingt alle Ihre geposteten Einträge auf deren Sichtbarkeit überprüfen. "Social Graph" befindet sich in Deutschland zwar erst in der Testphase, Ihre Beiträge sind aber inzwischen weltweit recherchierbar.

"Social Graph" durchsucht sämtliche Inhalte auf Facebook. Die Suchfunktion soll Antworten auf Fragen der Nutzer liefern. Grundlage sind die Daten der Nutzer, ihrer Freunde, der Freunde-Freunde sowie die Inhalte aller übertragenen Beiträge (Posts), Gefällt mir (Likes) etc. So bekommt man nicht nur Antworten auf Fragen wie: "Wo ist das beste italienische Restaurant in Frankfurt?" oder "Welche Freunde meiner Freunde gehen gerne ins Kino?" - diese Suchfunktion kann unter Umständen auch Unerwünschtes und Vergessenes aus der Vergangenheit zum Vorschein bringen. Je nach gelebter Facebook-Freizügigkeit können auch Personen mit bestimmten Einstellungen, Vorlieben oder Neigungen ausgefiltert werden - und sollte man trotzdem vorsichtig sein, können Neugierige ggf. auch über angezeigte Querverbindungen entsprechende Rückschlüsse ziehen. Es ist somit anzuraten, über die Facebook internen Hilfsmittel sämtliche eigenen Beiträge zu kontrollieren oder ggf. zu löschen (wobei es nicht sicher ist, dass Facebook solche Daten auch wirklich löscht).

Auf Ihrer blauen Facebook-Leiste finden Sie oben rechts ein kleines Schloss-Symbol.  Wenn Sie darauf klicken, können Sie über den Punkt: "Wer kann meine Inhalte sehen" eine Vorgabe auswählen (z.B. Freunde), die Ihre neuen Beiträge ab diesem Zeitpunkt (!) entsprechend behandelt.

Direkt darunter finden Sie den Befehl: "Aktivitätenprotokoll verwenden". Hierüber erhalten Sie eine lange Liste Ihrer ganzen Einträge und Querverweise. Deren Sichtbarkeitsstatus können Sie jetzt nachträglich ändern - z.B. von "öffentlich" auf "Freunde". Auf der Seite des Aktivitätenprotokolls finden Sie im Menü rechts noch weitere Anzeigefilter. Am besten probieren Sie alle aus. Jedoch ist teilweise die Ladezeit etwas lang. Bringen Sie also Geduld mit!

Zum Schluss - quasi als Endkontrolle - klicken Sie nochmals auf das Schloss und wählen dann: "Anzeigen aus der Sicht von". Hier können Sie oben auswählen, aus welcher Ansicht Ihre Timeline angezeigt werden soll. Zum Beispiel aus öffentlicher Sicht (also weder Freunde, Bekannte etc.) oder aus Sicht einer befreundeten Person. Überlegen Sie sich also bereits zuvor, welche privaten Daten Sie welchem Kreis zeigen möchten und korrigieren Sie ggf. die Beitragseinstellungen.

Inwiefern sich Optionen bzw. Möglichkeiten bei Facebook wieder ändern, lässt sich leider nicht vorhersagen. Schon oft hat Facebook Einstellungen autark verändert oder neue Dinge hinzugefügt, welche die privaten Einstellungen ad absurdum geführt haben. Sofern Sie Facebook auch gewerblich nutzen und Inhalte ggf. mit Ihrem privaten Profil mischen, wäre es sicherlich ratsam alle Beiträge nicht öffentlich anzeigen zu lassen. Gewerbliche Profile benötigen gemäß deutschen/europäischen Gesetz ein Impressum. Ein Solches ist in einem privaten Profil jedoch nicht möglich, in einem Firmenprofil nur eingeschränkt umsetzbar. Es drohen somit mögliche Abmahnungen, sofern jeder alles von Ihnen einsehen und überprüfen kann.

Der Vollständigkeit halber ist noch anzumerken, dass Ihre Privatsphäre-Einstellungen keinen Einfluss auf das Abgreifen Ihrer Daten durch Regierungen oder Geheimdienste haben . Diese sitzen wahrscheinlich bei Facebook im Nebenzimmer - quasi direkt an der Quelle.

  • Facebook
    Blog
 
 

Diese Webseite verwendet nur einen Cookie ...

... nämlich um Ihr OK für diesen Hin­­weis zu speichern. Wir verwenden keine weiteren Cookies, z.B. um Ihr Ver­halten zu analysieren o.ä.

Mit Ihrem Klick auf "Einverstanden" geben Sie uns Ihre Einwilligung für den Cookie – ansonsten bleibt dieser Hinweis.

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier aufrufen.

EINVERSTANDEN